PRODUKTION
Wir haben vor einigen Jahren auf eine naturnahe, plenterartige
Bewirtschaftung unseres Waldes umgestellt.
Geschlagen werden vor allem alte und dicke Stämme, also
hiebreifes Holz.

In den entstehenden Lichtkegeln kann sich der Wald natürlich
verjüngen und so entsteht allmählich ein vielstufiger,
artenreicher, sich selbst verjüngender Mischwald, der deutlich
pflegeleichter zu bewirtschaften ist und ohne teure
Wiederaufforstungen auskommt.

Darüber hinaus haben wir andere Waldflächen, die gleich-ermaßen der Holz-, Schnittgrün- und Weihnachts-baumerzeugung dienen. Das bedeutet drei Nutzungen auf
einer Fläche. Wir haben zur Erzeugung von Schnittgrün und Weihnachtsbäumen also keine Monosonderkulturen. Somit kommen wir ohne die in den Monokulturen üblichen Spritz- und Düngemittel aus. Wer möchte schon einen gespritzten Baum im Weihnachtszimmer haben?

Die mit der Düngung und Spritzung entstehende Grundwasser-problematik gibt es bei uns nicht!

Wir verkaufen auch keine Ballenbäume. Unser Produktivkapital,
der Boden, bleibt im Wald.
 
Forstgut Heilenbecke | Produktion | Preise und Bestelliste